Steuerung & Automatisierung

Gern unterstützt die Dresden Informatik GmbH Ihre Kunden bei der Umsetzung von internen Steuerungs- und Automatisierungsprojekten, um den Produktions- und Arbeitsablauf kosten- und zeiteffizient zu optimieren.

Unsere Leistungen

Anlagensteuerung

Für Förder- bis Regaltechnik und Bearbeitungsmaschinen bietet Ihnen die Dresden Informatik GmbH völlig branchenunabhängig die Konzeption und Entwicklung der Steuerungssoftware. Die Umsetzung dieser Software erfolgt unter Verwendung von Siemens Step 7, TIA Portal, Beckhoff Twincat.

Integration

Zur logistischen Planung Ihrer materialwirtschaftlichen Prozesse ist die Verwendung eines Materialflussrechners (MFR), wie z.B. unser di:ALog material flow, meist nicht wegzudenken. Erweiternd kann auch die Anlagensteuerung in den Materialflussrechner integriert werden, wodurch sich nicht nur Datenflüsse steuern, sondern auch ganze Anlagenteile automatisieren lassen.

Visualisierung

Die Visualisierung dieser Anlagen – durch uns realisiert mittels Prozessvisualisierungssysteme wie WinCC flexible, Beckhoff Twincat HMI, .NET, Java, HTML – bietet ihnen eine komfortable Benutzerschnittstelle, die Ihnen die Anlagenüberwachung und das Steuern sowie Eingreifen in die Prozesse ermöglicht.

Modernisierung von Altsystemen

Werden Ihre Anlagen noch durch S5 Steuerungen angesprochen? Auch hier stehen wir Ihnen praktisch zur Seite. Gerne übernehmen wir die Planung und Durchführung von Modernisierung und Optimierung Ihrer bestehenden S5 Anlagen unter Verwendung aktueller Steuerungstechnik, wie bspw. S7.

Hardware-Anbindung

Die von der Dresden Informatik GmbH angebotene di:ALog Link Middleware ermöglicht es Ihnen, automatisierte Produktionsprozesse mittels Anbindung von Hardware zusätzlich zu steuern. Sie realisiert die Kommunikation von einzubindender Hardware, wie bspw. Sensorik (Barcodes, RFID, Waagen,…) oder Aktorik (Signallampen, Stopper, Weichen,…) in übergeordnete Systeme, wie bspw. in die Lagerverwaltung (LVS) und ERP-Systeme, wie z.B. unsere di:ALog warehouse und di:ALog erp.

RFID Machbarkeitsstudie

Sie haben bereits von den Vorteilen von RFID gehört und wünschen die Umsetzung Ihres Projekts mit dieser modernen Technologie. Allerdings kann RFID auch Probleme bergen. Die häufigsten Fehlermeldungen bei der Anwendung von RFID sind Reflektionen, Interferenz oder Abschirmung. Um Spätfolgen aus diesen technologischen Gegebenheiten zu vermeiden, sind eine Analyse der örtlichen Gegebenheiten und umfangreiche Tests an den zu identifizierenden Elementen im Zielprozess notwendig.

Gern beraten wir Sie dahingehend und führen im Vorfeld des Lösungsvorschlages eine Machbarkeitsstudie durch. Inhalt dieser Tests ist die Umsetzungsgrundlage, der Hardwareaspekt, der zeitliche Rahmen und die Realisierungsmöglichkeit. Diese Inhalte werden Ihnen in Form eines Abschlussberichts übermittelt, auf dessen Grundlage Sie sich für das empfohlene Vorgehen entscheiden.

Alles aus einer Hand

Sie sind auf der Suche nach einer umfangreichen Komplettlösung – bestehend aus Software, Hardware und Service? Sie wollen nicht Zeit damit verbringen die möglichen Komponenten zusammenzustellen? Sie wollen einen kompetenten Berater und Betreuer an Ihrer Seite, der Sie ab sofort bei Ihren Projektfragen unterstützt? Sie wollen Aufklärung über die Umsetzungsmöglichkeit Ihrer Vision und Hilfestellung bei Integration oder Migration von verschiedenen Systemen? – Ja, dann sind Sie genau richtig bei der Dresden Informatik GmbH; hier bekommen Sie die Lösung, die Technik und den Service von uns!

Mehr Informationen zu unserem Service Hardwareangebot

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …